Kategorien
Aktuelles Gesellschaft Küche / Lebensmittel

Vorfreude ist die schönste Freude

Seit mehreren Monaten freue ich schon auf genau diese Zeit..denn die Apfelsaison hat wieder begonnen.

Apfelkorb
Apfelkorb

In eben diesen Monaten habe ich mich bewusst gegen die Südamerikanischen und Südafrikanischen Äpfel entschieden, die es auch in Bioläden das ganze Jahr über zu kaufen gibt. Obwohl Äpfel mir immer noch das liebste Obst sind und ich jeden Tag mehrere davon verdrücken könnte, bin ich stark geblieben. Umso mehr freue ich mich, dass es nun wieder so weit ist.

Erdbeeren zu Weihnachten, Äpfel im Juni… man bekommt so ziemlich alles und man bekommt es immer.
Durch den Einkauf im Ernterhythmus, kann man aber viel sparen, denn importierte Lebensmittel müssen die Transportkosten erwirtschaften. Vor allem aber spart man CO², wenn der Apfel nicht um die halbe Welt fahren muss, oder das Gemüse ohne Gewächshaus wachsen kann. Beim Spargel klappt das doch auch wunderbar. Da freut sich jeder auf die Spargelsaison und wenn sie vorbei ist, ist sie vorbei.

Bei unserem heutigen Überangebot ist es aber keineswegs selbstverständlich, welches Gemüse denn nun Saison hat. Im Zeitalter der lebenserleichternden Applikationen, gibt es auch für jedes selbst erzeugte Problem auch schon die passende App zur Lösung des Problems. Meine Saisonapp heißt “ Obst und Gemüsekalender“ und zeigt mir direkt im Supermarkt an, was ich mit gutem Gewissen kaufen kann, und was ich lieber liegenlassen.

Eine andere Methode um zielsicher Saisonprodukte zu kaufen ist zum Beispiel die „Gemüsekiste“. Die Gemüsekiste ist ein Obst und Gemüseabo bei dem Bauern meines Vertrauens, in der immer die Produkte drin liegen, die gerade auf dem Hof anfallen. Somit ist die perfekte Effizienz garantiert, da genau die Produkte verkauft werden, die je nach Saison und Ernteausfall auch vorhanden sind. Der schöne Nebeneffekt: Die Kiste kommt zu einem nach Hause, zumindest wenn man zur Auslieferungszeit zu Hause ist, oder ein Unterstellplatz vorhanden ist. Ansonsten kommt sie auch ins Büro. 😉
Schöner Nebeneffekt Nr. 2 für Experimentierfreudige: Immer wieder liegen Dinge in der Kiste, die man sich selbst nie kaufen würde, weil man gar nicht weiß was man damit machen soll…Aber spätestens dann findet man es heraus…
Meine Gemüsekiste bestelle ich immer bei Apfelbacher, einem Biobauern in Bornheim. Zur Zeit ist das allerdings seltener geworden, da ich immer wieder einige Plastikverpackungen in meiner Kiste finde. Diese kann man zwar mit der nächsten Kiste zurückgeben, aber so ganz zufrieden bin ich damit noch nicht.
Im Vergleich zu der Verpackung eines Standardsupermarktes ist die Kiste aber weiterhin unschlagbar gut.

Ich esse jetzt erst mal noch einen Apfel…

Eine Antwort auf „Vorfreude ist die schönste Freude“

Ich liebe es, im Spätsommer einiges wild zu ernten… Bei uns gibts Mirabellen, Birnen, Äpfel, Kirschen und Holunder auf unbewirtschafteten Streuobstwiesen ganz in der Nähe und dort bediene ich mich öfter… Das sind sozusagen paradiesische Zustände für unsere kleine Familie ohne Garten 🙂
Ich finde deinen blog ganz toll und schaue regelmässig rein, ob’s Neuigkeiten gibt. Inspiration ist total wichtig und gibt Mut zum nachmachen!
Liebe Grüße an alle Gleichgesinnten!
Ute

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.