Olga glücklich
Aktuelles,  Haus / Garten,  Unterwegs

Grüner Mobilfunk

Achtung: Werbung für etwas ganz Tolles.
Was hat mein Handyvertrag mit öko zu tun? Wer sein Leben ökologisch ausrichtet, denkt vielleicht an sein Handy: Wo kommt es her? Wie wird es produziert? Kann es repariert werden? Ganz bestimmt aber nicht vornehmlich an seinen Vertrag. An solche Themen kommt man meist erst mit einem fortgeschrittenen ökologischen Bewusstsein. Das muss aber nicht sein. Denn das tolle an solchen Umstellungen (wie auch Ökostrom, Ökogas, Grüne Suchmaschine, Grüner Mailanbieter …) ist, das macht man einmal, und dann verändert man jeden Tag durch bloßes Nichtstun seine Umwelt zu mehr Nachhaltigkeit. Das klingt doch gut oder?

Also nochmal zurück. Was macht meinen Handyvertrag denn so unnachhaltig? Genau wie alle anderen Dienstleister benötigt auch diese Leistung Strom – und nicht zu knapp. Das Aufstellen und betreiben von Funkmasten und Rechenzentren läuft bei herkömmlichen Mobilfunkanbietern vornehmlich mit Kohle- und Atomstrom. Es geht aber auch anders. Das junge Unternehmen WEtell macht es vor. Vor ein paar Jahren starteten sie mit einem Crowdfunding ihre Idee, geboren aus dem Wunsch selbst einen nachhaltigen Mobilfunkanbieter auswählen zu können, den es zu der Zeit nicht gab.

Ich wurde schon damals, ich glaube es war 2018, auf das Projekt aufmerksam und habe mich direkt am Crowdfunding beteiligt. Es war erfolgreich. Wie konnte es auch nicht, hat die Welt doch auf diesen Durchbruch gewartet. Nun ist WEtell schon eine Weile am Markt, und es hat doch etwas gedauert, bis ich meinen Allerwertesten dazu bemüht habe, meinen Vertrag endlich zu ändern.

WEtell Logo

Was kann WEtell noch? Alles was ein Handyvertrag so können muss plus:

  • 100 % Ökostrom. Sowohl in der Mobilfunkinfrastruktur als auch in den Unternehmensbereichen.
  • Klimapositiv. Verschiedene Maßnahmen wie der Bau von Solaranlagen in Kooperation mit der Öko-Suchmaschine Ecosia, Kompensation des unvermeidbaren CO2 Ausstoßes, der WEtell Fond, der den Ausbau von Erneuerbaren Energien unterstützt.
  • Ökologische Ausrichtung der Partner. Jedes Unternehmen braucht andere Unternehmen, sei es der Steuerberater oder die Mitarbeiterverwaltungssoftware. Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass es nicht leicht bis unmöglich ist, hier nur „grüne“ Partner auszuwählen. Es bringt aber eine Menge, wenn das Thema bei den Partnern auf den Tisch gebracht wird und so zur schleichenden Transformation führt. Und genau das macht WEtell.
  • Büromaterial. Auch die Ausstattung der Büros von Möbeln bis Elektronik wird mitbedacht. Alles ist gebraucht, soweit möglich, oder aus nachhaltiger Produktion.
  • Ökobank. WEtell arbeitet ausschließlich mit Ökobanken, namentlich die GLS Bank.

Willst du es genauer wissen? Kein Problem, denn WEtell ist sehr transparent mit seinen Bemühungen. Hier kannst du nachlesen, wie weit die einzelnen Projekte bereits sind, und wo noch gearbeitet wird. Natürlich ist nicht alles bei 100 %. Aber alleine die stetige Bemühung ist schon so viel mehr, als was von den etablierten Anbietern zu erwarten ist.

Darüber hinaus lässt sich beim Unternehmen erfahren, wie wichtig ihnen der Datenschutz ist und eine faire Zusammenarbeit mit Mitarbeiter:innen und Partner:innen.

Und damit das Ganze auch so bleibt, hat das Unternehmen bereits begonnen, sich von einer GmbH in ein „Purpose Unternehmen“ zu wandeln. Damit gehört das Unternehmen nur noch sich selbst und kann nicht mehr verkauft oder ausgeschlachtet werden. Die Werte sind dir also hier sicher.

Was kostet dich das? Schau selbst nach, auch hier findest du maximale Transparenz.

Du siehst, ich komme richtig ins Schwärmen. Es gibt keinen logischen Grund, nicht sofort den Telefonanbieter zu wechseln. Ja es gibt viele Gründe: Faulheit, Prokrastination, keine Lust, so viel Arbeit und noch mehr Faulheit. Aber eben keinen logischen. Und wenn du diese Gründe einmal überwunden hast, kannst du dir jeden Tag auf die Schulter klopfen, was für einen tollen Telefonanbieter du hast.

Kleiner Tipp: Wenn du deine Nummer mitnehmen möchtet, so frag erst bei deinem alten Anbieter, was du dafür tun musst, bevor du kündigst. Ich war nicht so schlau und habe nun eine neue Nummer, aber das ist eine andere Geschichte …

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.