Meine Waage spinnt und wiegt allerlei Blödsinn. Und da man ja nicht mehr gleich wegwerfen und neu kaufen will, habe ich es mit Reparaturanleitungen versucht. Und ich bin tatsächlich auf einen Eintrag gestoßen, wie man digitale Waagen neu kalibrieren kann. Meine super stylische Stylo Waage hat leider nur einen Knopf und da kann man nix dran kalibrieren, egal in welcher abenteuerlichen Morsevariante man diesen einen Knopf drückt.

Diese Waage ist also ein Fall für Murks? nein danke!. Diese Internetplattform hat es sich zum Auftrag gemacht, geplante Obsoleszenz aufzudecken und anzuprangern.

Außerdem findet ihr hier auch Anleitungen wie man das ein oder andere Gerät doch noch reparieren kann, obwohl der Hersteller alles dafür tut, genau dies zu vermeiden.
Gedacht getan – Ich habe die Waage dort direkt mal eingetragen.

Mittlerweile habe ich eine neue Waage erstanden, natürlich gebraucht bei Ebay.

Waage-neu

Neue Waage

Ganz zufrieden bin ich damit aber nicht, denn sie benötigt Knopfbatterien und diese bekommt man ja bekanntlich nicht als wiederaufladbare Exemplare. Es ist schon Wahnsinn, an was man alles denken kann…
Die Überlegung mir eine analoge Waage zu besorgen, der dieses Missgeschick nicht passieren kann und die dazu auch noch mehr Charme hat, habe wieder verworfen. Da ich oft sehr kleine Beträge wiege, z.B. beim Brot backen, wäre mir die Skalierung der analogen Waagen wahrscheinlich zu grob.

Also, Notiz an mich selbst: Die nächste Waage, die hoffentlich in weiter Ferne liegt, mit Standardbatterien und der Möglichkeit der Nachkalibrierung anschaffen.

Und hier noch ein kleines Video zur geplanten Obsoleszens: